Ausstellung „Sketch Jazz"

Ausstellung „Sketch Jazz" in der Galerie des Jazzinstituts Darmstadt

10. Januar  – 31. März 2020, Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 10-17 Uhr Fr 10 bis 14 Uhr

Jazzinstitut Darmstadt • Bessunger Straße 88D • 64285 Darmstadt

 


 

Jazz – das sind Klang, Rhythmik, Zusammenspiel und Improvisation. All diese Aspekte finden bei einem Konzert gleichzeitig statt. Im Zentrum des Ganzen stehen jedoch immer die Musikerinnen und Musiker mit ihren Instrumenten. Ein Thema, das mich schon lange fasziniert.

 

Bei dem Kunstprojekt „Sketch Jazz“ geht es mir darum, die vielfältigen Aspekte, die ich in der Musik wahrnehme, zeichnerisch zu erfassen. Ich werde zum „Seismographen“ und versuche, Musik visuell zu transformieren. Dabei sind die auf den Konzerten entstehenden Live-Skizzen die direkteste und authentischste Ausdrucksform. Später dienen die Skizzen als Grundlage für weitere freie Arbeiten. 

 

Was für Arbeiten auch entstehen, sie sind immer ein Ausdruck meiner Hochachtung und ein Dank an die Musikerinnen und Musiker, die mich mit ihrer Musik begeistern.


Informationen zu einigen ausgestellten Tuschezeichnungen

Rolf Kühn:

Beim Darmstädter Jazzforum 2019 war das Thema „Politik und Jazz“. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand eine Filmvorführung über die Brüder Kühn statt. Persönlicher Höhepunkt für mich: der Jazz-Talk mit Rolf Kühn und sein Konzert mit Sebastian Sternal im Keller des Jazzinstituts.

Anke Helfrich

Mein Wunsch auch in größeren Formaten live arbeiten zu können, führt mich zu Musiker/innen, um bei Proben als Zeichnerin dabei sein zu können. Ein besonderes Erlebnis war die Zeichensession mit Anke Helfrich. Hier ging es mir darum, das optische Volumen eines Flügels visuell aufzulösen und den Klang in eine räumliche Dimension zu transponieren.

Link Anke Helfrich



Harry Allen / Martin Sasse Quartett:

Bewegter Swing beim Konzert im Hoffart-Theater 2019 ...und Harry Allen dazu fast statisch mit seinem Saxophon.

Michael Wollny in der Centralstation mit Eric Schäfer und Christian Weber –  Nach dem Konzert entstanden zahlreiche Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Eine davon ist in der Ausstellung zu sehen.





Joss Turnbull wurde 2019 mit dem Kathrin-Preis ausgezeichnet – schön, dass ich dabei sein konnte: bei einer Probe für das Konzert des Joss Turnbull Kollektivs (Léa Roger, Pablo Giw, Naranbaatar Purevdorj, Philip Zoubek)  im Keller des Jazzinstituts. In der Nachbereitung entstand eine Serie von Zeichnungen zu der Bechertrommel Tombak sowie Studien zu Pablos Giws Trompetenspiel.



Bruno Angelini 

Förderverein Jazz, Gewölbekeller im Jazzinstitut, 2019

Frederik Köster

Stadtkirche Darmstadt, 2018



Ein weiteres Highlight 2019 war für mich der Jazztalk mit dem Atomic String Quartet. Besonders faszinierte mich der spürbare Klangkörper, der durch das Zusammenspiel der Musiker im Raum entstand.




Makiko Hirabayashi Trio feat. Marilyn Mazur: Makiko Hirabayashi, Klavs Hovman, Marilyn Mazur in der Stadtkirche 2019
Where the sea breaks