Talking Nepali

Talking Nepali · 31. Juli 2018
So kompliziert mir der Einstieg zu einer Geschichte für Nepal vor ein paar Tagen noch erschien, so einfach ist dann die Lösung. Ich fand das von mir vergessene tibetische Märchen vom „Brokatbild" wieder. Ein Märchen aus einem Buch, das mir Familienfreunde zu meinem neunten Geburtstag schenkten. Dieses Märchen handelt von: der Hingabe, ein Bild voller Liebe und Details zu malen, die Magie, die dadurch entsteht, dem kindlichen Glauben, dass Bilder wahr werden können. Es geht um Optimismus...

Talking Nepali · 29. Juli 2018
Langsam wird es realer mit meinem Nepalprojekt und da nun auch die FAZ bereits darüber berichtet hat (Link), werde ich doch langsam etwas unruhig. Es wird Zeit, „in die Pötte" zu kommen. Aber wie? Klar, da ist eine Sehnsucht, einiges an Wissen, Bilder und Ideen. Aber wie gibt man dem Ganzen eine Richtung? Schließlich hatte ich ja beschlossen, mit einer Geschichte nach Nepal zu gehen – einem Konzept, einer Zielsetzung. Denn eines ist mir klar: Mir geht es um kulturellen Austausch. Ich...

Talking Nepali · 22. Juli 2018
Wie versprochen, habe ich angefangen, meinen klugen Reiseführer zu lesen. Jetzt versteh ich auch den leicht besorgten Blick meines lieben Freundes. Will frau in Nepal reisen, gibt es einige Kleinigkeiten, die sie im eigenen Interesse beachten sollte. Deswegen habe ich mir gleich eine schwarze Liste erstellt! Da gibt es diese charmanten Wesen die sich bei Barfußlaufen durch die Fußsohlen bohren – hier werden Flipflops empfohlen. Dann die Gutenachtfreunde, die Bettwanzen, das Schutzsystem...

Talking Nepali · 13. Januar 2018
Ich habe mir eine Nepal-Karte gekauft und die hängt jetzt in meinem Treppenhaus. Jeden Tag gehe ich nun an ihr vorbei. Ich schiele auf die Karte - so viele spannende Orte, so viel zu sehen, so wenig Zeit - und dann wandert mein Blick nach rechts - da steht es: Mount Everest 8848 - und dann geht der Film im Kopf los - Bergsteigerfilme, Geschichten, Dramen, Bilder und Begriffe, altvertraut: Hillary-Step, Lhotse-Flanke, Khumbu-Eisbruch.....- Nach Nepal reisen und nicht den Everest gesehen haben???

Talking Nepali · 09. Dezember 2017
Ein freundlicher Hauch liegt in der Luft. Der Yeti tritt aus seiner versteckten Höhle und schnuppert. Yetis, das sind diese fiktiven 2m-großen, stark behaarten, plüschigen Schneemenschen, die von etlichen Forschungs-Expeditionen, unter anderem Reinhold Messner verfolgt wurden.

Talking Nepali · 03. Dezember 2017
Zum 1. Advent schneit es heute so nett und ein Waldlauf im ersten Schnee ist immer etwas Besonderes. In den letzten zwei Wochen war wieder so viel Hektik, so viel zu Erledigen, dass ich mein geliebtes Nepal-Ziel immer wieder aus den Augen verloren haben. Und die nächsten Wochen sehen und auch nicht besser aus. Aber diese Umwege und Abwege erinnern mich an folgende schöne Geschichte: Ein kleiner Junge ist mit seinem Onkel John auf einem Spaziergang durch das frisch verschneite „Tal der...

Talking Nepali · 22. November 2017
"Mögest du alt werden und einen Enkel und einen Vogel haben." Der Journalist Tiziano Terzani war ja nicht nur in Mustang unterwegs, sondern lebte von 1980 bis 1985 mit seiner Familie in Peking. Dort arbeitete er als erster Korrespondent einer westlichen Zeitschrift (dem "Spiegel") in China. Neben seinen unerfreulichen Begegnungen mit dem vom Maoismus zerschlagenen China und den großen Zerstörungen der chinesischen Kultur nutzte er immer wieder die Gelegenheit, um noch das "alte China"...

Talking Nepali · 19. November 2017
Aktuell muss ich feststellen, das sich immer wieder irgendwelche Themen vor mein "Nepalprojekt" schieben. Wehmütig schiele ich zu meinen Nepalmärchen, aber ein Tag ist begrenzt, die Anzahl der Stunden und meine Energie auch und manches muss eben auch sein. Vielleicht bringt das, was mich gerade aktuell umleitet, dann ja doch wieder in meinen Fluss zurück! Ich tröste mich mit dem Bild das Wassers, das ja schließlich auch seinen Weg findet.

Talking Nepali · 08. November 2017
„Der „Palast" des Königs ist ein uraltes, über und über bemaltes Holzhaus. In den ersten Stock, den er persönlich bewohnt, gelangt man über eine steile Leiter. Abends wird eine Klappe hochgezogen, dann ist der Palast geschlossen. Nur zwei große Doggen halten dort oben Wache und bellen, wenn etwas Unvorhergesehenes geschieht." Ein guter Freund überraschte mich mit einem Buch: Tizio Terzani, „Meine asiatische Reise " – ein Bildband mit Fotografien und kurzen Beschreibungen des...

Talking Nepali · 02. November 2017
Wege verlaufen nicht wirklich gerade. Für mich gibt es kaum etwas Langweiligeres als diese öden, geschotterten, Immergeradeausforstwege. Ein Weg darf sich ruhig dahinschnörkeln, sich winden, und drehen, dann ist er viel reizvoller. Deswegen suche ich auch für meine Geschichte zu Nepal gerne Wege auf, die meinen kreuzen, mich auf neue Gedanken bringen, auch wenn sie anscheinend erstmal gar nichts mit meinem Thema Nepal zu tun haben. Und als kommunikativer Mensch teile ich das mit :-)

Mehr anzeigen