Artwork · 12. August 2018
Gerade geht wieder eines meiner Skizzenbücher zu Ende – ein Buch voller Skizzen, Erlebnissen und Musik. Irgendwie macht mich das jedes Mal etwas melancholisch, wobei ich das Neue auch kaum erwarten kann. Skizzenbücher – seit 1998 fester Bestandteil meines Lebens. Immer dabei, Chronist, Freund, Herzenströster, Arbeitsmittel und vieles mehr. Da lohnt es sich doch mal zu diesem Thema einen Blog zu schreiben.

Darmstädter · 07. August 2018
Mit acht Jahren wollte ich Seemann werden und zeichnete mit großer Begeisterung Nixen und Segelschiffe auf meine Unterarme. Nun – Seemann bin ich nicht geworden – aber der Polarforscher Carl Weyprecht mit seinem Schiff, der Admiral Tegetthoff, hat mir sofort gefallen. Allerdings haben mich dann sein Mut und seine Konsequenz noch mehr beeindruckt als sein Seemannsstatus. Carl Weyprecht (* 8. September 1838 in Darmstadt; † 29. März 1881 in Michelstadt), der in Darmstadt das Gymnasium und...

Talking Nepali · 31. Juli 2018
So kompliziert mir der Einstieg zu einer Geschichte für Nepal vor ein paar Tagen noch erschien, so einfach ist dann die Lösung. Ich fand das von mir vergessene tibetische Märchen vom „Brokatbild" wieder. Ein Märchen aus einem Buch, das mir Familienfreunde zu meinem neunten Geburtstag schenkten. Dieses Märchen handelt von: der Hingabe, ein Bild voller Liebe und Details zu malen, die Magie, die dadurch entsteht, dem kindlichen Glauben, dass Bilder wahr werden können. Es geht um Optimismus...

Talking Nepali · 29. Juli 2018
Langsam wird es realer mit meinem Nepalprojekt und da nun auch die FAZ bereits darüber berichtet hat (Link), werde ich doch langsam etwas unruhig. Es wird Zeit, „in die Pötte" zu kommen. Aber wie? Klar, da ist eine Sehnsucht, einiges an Wissen, Bilder und Ideen. Aber wie gibt man dem Ganzen eine Richtung? Schließlich hatte ich ja beschlossen, mit einer Geschichte nach Nepal zu gehen – einem Konzept, einer Zielsetzung. Denn eines ist mir klar: Mir geht es um kulturellen Austausch. Ich...

Talking Nepali · 22. Juli 2018
Wie versprochen, habe ich angefangen, meinen klugen Reiseführer zu lesen. Jetzt versteh ich auch den leicht besorgten Blick meines lieben Freundes. Will frau in Nepal reisen, gibt es einige Kleinigkeiten, die sie im eigenen Interesse beachten sollte. Deswegen habe ich mir gleich eine schwarze Liste erstellt! Da gibt es diese charmanten Wesen die sich bei Barfußlaufen durch die Fußsohlen bohren – hier werden Flipflops empfohlen. Dann die Gutenachtfreunde, die Bettwanzen, das Schutzsystem...

Darmstädter · 18. Juli 2018
Während wir uns seit Anfang Mai fast ununterbrochen an heißen Temperaturen und pausenlosen Sonnentagen freuen, herrscht gnadenlose Dürre in der Natur. Maispflanzen dörren vor sich hin, Wiesen färben sich braun, Tiere finden keine Nahrung. Eigentlich eine Katastrophe – nur, wir merken es nicht wirklich – wir sind ja gut versorgt. Ganz anders die Situation im Jahr 1816 – das „Jahr ohne Sommer". Ein Jahr zuvor war der Vulkan Tambora in Indonesien ausge-brochen. Die Aschemassen in der...

Darmstädter · 04. Juli 2018
Das Darmstädter Vivarium gehört seit 1961 zum festen Repertoire familiärer Wochenendgestaltung. Tiere gucken, Pommes essen, spielen. Und wer das Vivarium unterstützen will, wird Mitglied im Verein „Kaupiana". Aber viele wissen gar nicht, woher dieser ungewöhnliche Name stammt: Johann Jakob Kaup (20. April 1803 – 4. Juli 1873/Darmstadt), deutscher Paläontologe und Zoologe wird mit diesem Namen geehrt. Er besuchte zeitgleich mit Justus von Liebig das Pädagog, hatte es aber wesentlich...

Darmstädter · 24. Juni 2018
Bei meinem Kalenderprojekt stellte sich gleich zu Anfang die Frage nach dem geeigneten Stil. Ich weiß schon, dass viele Menschen in Darmstadt meinen Kratzstil auf den detaillierten Wimmelbildern mögen. Bei dieser Technik kratze ich in mühevoller Kleinarbeit meine Zeichnungen in Wachs und färbe die Scans später am Computer ein. Aber diese Technik ist für Porträts viel zu sperrig. Daher kam sie für mich nicht in Frage. Im Bereich Design und Illustration zählt für mich immer die Regel...

Darmstädter · 14. Juni 2018
Ich liebe Musik in ihrer ganzen Bandbreite. Aber Jazz liegt mir ganz besonders am Herzen – für mich die Musikrichtung, die den größten Freiraum für Individualität und persönliche Entfaltung bietet. Daher war es mir natürlich ein besonderes Anliegen, mein letztes Kalenderblatt unserem Jazzinstitut in Darmstadt zu widmen – in meinem Kalender repräsentiert durch Wolfram Knauer, der das Ganze seit 1990 leitet.

Darmstädter · 20. Mai 2018
Georg Büchner – ein großes Thema – und gar nicht so leicht sich diesem zu stellen. So viel wurde schon dazu gesagt, geschrieben und illustriert. Aber viele Wege führen zu Büchner und meiner führte über das Nervensystem der Barbe.

Mehr anzeigen