Darmstädter · 29. September 2018
Wie kam es eigentlich zu dem Kalenderprojekt „Darmstädter“? Und was hat das Ganze mit dem fernen Nepal zu tun? Ich mag Geschichten und nun kommt ein Teil von „meiner" Geschichte: Vor ungefähr einem Jahr saß ich, nach recht schweren Zeiten, mit einem Freund abends in einer Kneipe und wir sprachen über unsere Träume. Ich erzählte ihm von meinem langjährigen Wunsch nach Nepal zu reisen. „Was willst Du denn da machen?“, fragte er mich. „Ich will Neues sehen und erleben und vor...

Darmstädter · 21. September 2018
Vom Selbstporträt über das Porträt zur Porträtfotografie, Dank an Andreas Zierhut...

Darmstädter · 16. September 2018
Da reitet sie auf Ihrem Pferd, den Wind im Gesicht – Karoline – die große Landgräfin mit dem ewig langem Namen: Karoline Henriette Christine Philippine Luise von Pfalz-Zweibrücken. Keine anderes Persönlichkeit hat mich über die Jahre hinweg so motiviert wie diese Frau. Bereits in meinem Plakat „Darmstädter" fliegt sie auf ihrem Pferd über Darmstadt und trüben Konventionen hinweg. Und sie war bei dem Kalenderprojekt von Anfang an mein Leitmotiv. Unbekümmert schrieb ich in dem...

Darmstädter · 28. August 2018
Also mal ganz ehrlich – was wäre Darmstadt ohne Hochzeitsturm???? Nackig! Trostlos! Was sollten arme Illustratoren dann zeichnen?? Allein dafür hat Joseph Maria Olbrich einen Orden verdient. Welche Stadt hat denn schon so ein schönes Wahrzeichen? Paris, der Eiffelturm oder die Freiheitsstatue in New York – ist ja ganz nett – aber dieser Hochzeitsturm lässt sich prima zeichnen – auch von ungeübten Händen. Das liegt an seiner schlichten und „griffigen" Form. Hier eine Miniauswahl...

Darmstädter · 20. August 2018
Darmstadt hat eine Dependance – auf 2384 – oder hat Tirol eine Dependance in Hessen auf 144? Ich bin mir da nicht so sicher... Aber – was ich weiß ist: Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt und auf der Darmstädter Hütte im Verwall bei St Anton, ist das bei mir der Fall! Da ist diese grandiose Berglandschaft: karg, schroff und doch elementar schön. Aber vor allem sind es die Menschen: Andi Weiskopf und seiner Familie, die seit drei Generationen die Berghütte bewirtschaften. Zur...

Artwork · 12. August 2018
Gerade geht wieder eines meiner Skizzenbücher zu Ende – ein Buch voller Skizzen, Erlebnissen und Musik. Irgendwie macht mich das jedes Mal etwas melancholisch, wobei ich das Neue auch kaum erwarten kann. Skizzenbücher – seit 1998 fester Bestandteil meines Lebens. Immer dabei, Chronist, Freund, Herzenströster, Arbeitsmittel und vieles mehr. Da lohnt es sich doch mal zu diesem Thema einen Blog zu schreiben.

Darmstädter · 07. August 2018
Mit acht Jahren wollte ich Seemann werden und zeichnete mit großer Begeisterung Nixen und Segelschiffe auf meine Unterarme. Nun – Seemann bin ich nicht geworden – aber der Polarforscher Carl Weyprecht mit seinem Schiff, der Admiral Tegetthoff, hat mir sofort gefallen. Allerdings haben mich dann sein Mut und seine Konsequenz noch mehr beeindruckt als sein Seemannsstatus. Carl Weyprecht (* 8. September 1838 in Darmstadt; † 29. März 1881 in Michelstadt), der in Darmstadt das Gymnasium und...

Talking Nepali · 31. Juli 2018
So kompliziert mir der Einstieg zu einer Geschichte für Nepal vor ein paar Tagen noch erschien, so einfach ist dann die Lösung. Ich fand das von mir vergessene tibetische Märchen vom „Brokatbild" wieder. Ein Märchen aus einem Buch, das mir Familienfreunde zu meinem neunten Geburtstag schenkten. Dieses Märchen handelt von: der Hingabe, ein Bild voller Liebe und Details zu malen, die Magie, die dadurch entsteht, dem kindlichen Glauben, dass Bilder wahr werden können. Es geht um Optimismus...

Talking Nepali · 29. Juli 2018
Langsam wird es realer mit meinem Nepalprojekt und da nun auch die FAZ bereits darüber berichtet hat (Link), werde ich doch langsam etwas unruhig. Es wird Zeit, „in die Pötte" zu kommen. Aber wie? Klar, da ist eine Sehnsucht, einiges an Wissen, Bilder und Ideen. Aber wie gibt man dem Ganzen eine Richtung? Schließlich hatte ich ja beschlossen, mit einer Geschichte nach Nepal zu gehen – einem Konzept, einer Zielsetzung. Denn eines ist mir klar: Mir geht es um kulturellen Austausch. Ich...

Talking Nepali · 22. Juli 2018
Wie versprochen, habe ich angefangen, meinen klugen Reiseführer zu lesen. Jetzt versteh ich auch den leicht besorgten Blick meines lieben Freundes. Will frau in Nepal reisen, gibt es einige Kleinigkeiten, die sie im eigenen Interesse beachten sollte. Deswegen habe ich mir gleich eine schwarze Liste erstellt! Da gibt es diese charmanten Wesen die sich bei Barfußlaufen durch die Fußsohlen bohren – hier werden Flipflops empfohlen. Dann die Gutenachtfreunde, die Bettwanzen, das Schutzsystem...

Mehr anzeigen