Darmstädter · 15. April 2018
Die Darmstädter Autorin Gabriele Wohmann zählte zu den bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen in den 70-ger und 80-ger Jahren. 600 Erzählungen, 17 Romane, Essays und Gedichte, 25 Hörspiele und Theaterstücke – das ist die Bilanz Ihrer bemerkenswerten Produktivität. Meine Annäherung an sie gestaltete sich eher spröde. Auch ich hatte früher ein paar Erzählungen von ihr gelesen, blieb aber distanziert. Ihre Texte sind keine Kuschelliteratur, nichts fürs Herz, keine Abenteuer, keine...

Darmstädter · 04. April 2018
Ein paar Tage vor Ostern fuhr ich mit meinem Rad nach einer Recherche im Jazzinstitut wieder Richtung Heimathafen. Auf dem Rückweg grüßte ich zum Schloss hinüber und dachte an die nette Schlossführung. Beim Landesmuseum kam mir Jakob Kaup und sein Mastodon in Erinnerung. Ich dankte im Stillen dem Stadtarchiv im ehemaligen Theater für die Unterstützung bei meiner Suche zum Wohnort von Josepha von Siebold und Wilhelm Leuschner. Dann winkte ich Karolines Urne im Herrengarten einen Gruß zu...

Darmstädter · 29. März 2018
Meine erste Physikstunde vor vielen Jahren begann mit einem rotem Kunststoffstab und einem Kaninchenfell. Damals gab es leider keinen Erasmus Kittler mehr.

Darmstädter · 18. März 2018
Durch Wilhelm Leuschner hat das Verb „stehen" ein neue Bedeutung für mich erhalten: Anstand, Widerstand, Standhaftigkeit. Für mich steht er für: Menschlichkeit, Bildung, Kultur, Vernetzung, Kommunikation, Gemeinschaft, Solidarität.

Darmstädter · 09. März 2018
Wie stelle ich eine Persönlichkeit dar, für die ich die größte Hochachtung empfinde?

Darmstädter · 06. März 2018
Josepha von Siebold (* 14. Dezember 1771 in Geismar; † 28. Februar 1849 in Darmstadt) ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen.

Nepal · 13. Januar 2018
Ich habe mir eine Nepal-Karte gekauft und die hängt jetzt in meinem Treppenhaus. Jeden Tag gehe ich nun an ihr vorbei. Ich schiele auf die Karte - so viele spannende Orte, so viel zu sehen, so wenig Zeit - und dann wandert mein Blick nach rechts - da steht es: Mount Everest 8848 - und dann geht der Film im Kopf los - Bergsteigerfilme, Geschichten, Dramen, Bilder und Begriffe, altvertraut: Hillary-Step, Lhotse-Flanke, Khumbu-Eisbruch.....- Nach Nepal reisen und nicht den Everest gesehen haben???

Darmstädter · 22. Dezember 2017
An Weihnachten schielt man ja leicht ermattet aufs nächste Jahr und überlegt, was da so anstehen könnte. Die Antwort ist bei mir schon länger geplant und so komme ich zu meiner Frage: Was macht denn der Kaup mit der Karoline?

19. Dezember 2017
Lange hatte ich nichts von meiner Bergsehnsucht gewusst - ganz einfach, weil ich als Kind mit meiner Familie immer am Meer war! Die erste Hochgebirgstour mit 25 war eine Erkenntnis.

Nepal · 09. Dezember 2017
Ein freundlicher Hauch liegt in der Luft. Der Yeti tritt aus seiner versteckten Höhle und schnuppert. Yetis, das sind diese fiktiven 2m-großen, stark behaarten, plüschigen Schneemenschen, die von etlichen Forschungs-Expeditionen, unter anderem Reinhold Messner verfolgt wurden.

Mehr anzeigen