Industriestätten Rhein-Main

Sie liegen am Rand der Städte.

Voller Energie produzieren sie rund um die Uhr - ein pulsierender Kreislauf von Gütern und Arbeitsprozessen.

Von Ihrer Umgebung abgetrennt durch Straßen, Mauern, Zäune existieren sie in Ihrer eigenen Welt. Unberührbar für den Außenstehenden, haben sie eigene Regeln und Gesetze. Um sie zu betreten, benötigt man Genehmigungen, Passierscheine.

Sie wachsen nach Bedarf, dehnen sich aus, verfallen, wuchern, voller Architektur - ein Gemisch von Funktionalität und Innovation. Industriegebiete – eine phantastische Welt der Formen und Kontraste, energiegeladen, dynamisch, filigran, zerbrechlich. 

Großformatige Arbeiten, mit Kugelschreiber gezeichnet und koloriert –das 2010 gestartete Projekt wird Ende 2018 fortgesetzt.